Heimatkreis Braunau / Sudetenland e.V.

Tschechisch Deutsch
 
Braunauer Land / Broumovsko ©Martin Schuster | zur StartseiteBraunauer Land / Broumovsko ©Martin Schuster | zur StartseiteKlosterkirche Braunau / Broumovský klášter ©Jan Záliš | zur StartseiteBenediktinerkloster Braunau / Broumovský klášter ©Jan Záliš | zur StartseiteKlosterbibliothek Braunau / Klášterní knihovna ©Jan Záliš | zur StartseiteKlosterbibliothek Braunau / Klášterní knihovna©Jan Záliš | zur StartseiteKlostergarten Braunau / Klášterní zahrada ©Jan Záliš | zur StartseiteBenediktinerkloster Braunau / Broumovský klášter ©Jan Záliš | zur StartseiteTschokala / Lokálka ©Jan Záliš | zur StartseiteTürbeschlag Kloster Braunau / Broumovský klášter ©Jan Záliš | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die Tracht im Braunauer Ländchen

Die Braunsche Bauerntracht war das Festkleid dieser Landschaft. Sie prunkte mit Hauben und Schmuck.
Tracht von 1320 - 1845
Frauen

Leinenhemd weiß (Bluse):
Mit Kragen, bauschigen kurzen Ärmeln, von Bündchen gefasst und reicher Lochstickerei; vorn mit silberner Spange geschlossen. 

Unterröcke: zwei bis drei darüber. 

Mieder (genannt Gestaalt):
Aus farbigem Brokat, vorn mit "Krienlan" = silbernen krönchenartigen Knöpfen geknöpft; Taille verkürzt (Empire), untere Kante mit Wülsten versehen, worauf der schwere Rock saß. 

Zeuchla oder Bänderrock:
Aus Wolle und Leinen, farblich changierend, Rockkante mit andersfarbigem schillernden Seidenband besetzt. 

Schürze:
Aus farblich abstechendem changierendem reinseidenem Taft. 

Schultertuch:
Aus Seide mit Fransen und bunten Blumen (broschiert) 

Faalajacke:
Material wie Rock, gefüttert,enger langer Armel.
Rückwärtiges kurzes Schößchen in einige Orgelfalten gelegt. Auszier von Seidenband, wie der Rock, am großen runden Halsausschnitt und Handgelenk. 

Schuhe:
Schwarze Niederschuhe, Silberschließen 

Strümpfe:
Gestrickt, weiß. 

Tressenkappe:
Aus silberner oder goldener Klöppelspitze; Platte mit Lebensbaum Motiv bestickt; Im Nacken Seidenbandmasche, wie Rockband. 

Eierschale:
Weiße kunstvollst bestickte Leinenhaube, auch mit Seidenmasche. 
 

Männer

Leinenhemd:
Weiß, weitärmelig. Kragen und Bündchen mit Lochstickerei. 

Kniebundhose:
Schwarz. Strümpfe gestrickt, weiß. 

Niederschuhe:
Schwarz, mit Silberschnallen. 

Beigurt:
Mit Pfauenfederkielen bestickter schwarzer Ledergurt. 

Weste:
Schwarzes oder blaues Tuch, hochgeschlossen, mit zweireihigen Silbergroschen (Biehma) geknöpft. 

Filzhut:
Niedrig, schwarz, mit Silberschnur und Quasten. Steinschleppe: Langer dunkler zweischössiger Tuchmantel. 
 

Tracht von 1845 - 1870
Frauen Veränderungen

Blumenrock: Feinwollen, dunkelgrundig, großblumig bunt. Schürze: Großblumiger Brokat. 

Spenzer anstatt Faalajacke:
Dunkler Wollstoff, gefüttert, Schinkenärmel, vorn weiter Ausschnitt. Schmaler Kragen, rückwärts in tiefe Kragenplatte endend. Reich verziert mit Gimpen, Perlen und Borten.

 

Männer Veränderungen

Lederhose: Lang und dunkel. Schaftstiefel: Schwarz. Zylinderhut: Schwarz mit Band und Silberschnalle.

Trachtenschmuck

"Plattlakeete" = Halskette der Frau. 

Granatketten, Ohrringe, Hemdspangen, Spenzerschließer, Kreuze, Taler, Ringe, Schuh- und Hutschnallen, Knöpfe. Alles aus Silber mit Granaten oder roten und grünen Glassteinen besetzt. 

Text: Angela Zumstein, Merkelsdorf / München 

Originale alter Trachten sind im Braunauer Heimatmuseum in Forchheim zu besichtigen.